Und noch einmal Avatar – The Last Airbender

book 3 - avatarIch hätte es mir niemals träumen lassen, dass ein Nickelodeon-Cartoon mich jemals so begeistern könnte, wie “Avatar – The Last Airbender” oder “Der Herr der Elemente” wie er hierzulande übersetzt wurde. Natürlich gibt es jene die sofort das Prädikat “Zeichentrick” oder “Manga” bzw. “kindisch” in Petto haben, wenn man die Serie erwähnt. Doch mich hat die Geschichte bezaubert, unterhalten und mitgerissen wie selten eine zuvor in meinen bisher 42 Jahren. Und zum ersten mal hatte ich das Gefühl vor dem Fernseher keine Serie zu schauen, sondern “ein Buch zu lesen” mit dem ich nicht aufhören kann, da ich unbedingt wissen will wie es weitergeht und wie die Charaktere, die zu Freunden werden, sich entwickeln und wachsen…

Über die Story verliere ich keine Worte, denn die kann man nachlesen, wenn man HIER klickt, doch noch einmal möchte ich aufführen, was mich so begeistert:

  • Die epochale Story
  • Der Humor
  • Die Charaktere
  • Der Aufbau
  • Die Spiritualität und Weisheit die spielerisch vermittelt werden
  • Die Intrigen und Wendungen
  • Das sie Kinder und Erwachsene gleichzeitig anspricht
  • Der Mix aus Unbeschwertheit und Ernsthaftigkeit
  • Und eben nochmals: eine Geschichte die einem “Lord of the Rings” oder “Star Wars” in nichts nachsteht!
  • Und mehr….

Ich habe gelacht, ich habe geweint, ich war gerührt und emotional durchgerüttelt. Man könnte sagen: ich wurde perfekt unterhalten. Und das trotz Cartoon gehalt- und geistvoll.

Das Finale der letzten Staffel hatte alles was man von den ganz grossen Storys kennt und zumindest ich trennte mich befriedigt, aber traurig von der Glotze. Traurig, weil die Geschichte nun zu Ende erzählt ist. Ein Teil von mir sagt: es ist richtig so. Der Trotzkopf möchte noch mehr Abenteuer seiner liebgewonnenen Bande sehen.

Tja, vielleicht bin ich auch einfach noch ein Kindskopf. Ganz sicher sogar. Doch darf ich Euch etwas verraten? Es ist ein schönes Gefühl wenn man mit einer Geschichte so mitleben kann. Mein Vorurteil gegenüber Cartoons lasse ich nun los, obwohl ich nur schlecht glauben kann, das ein anderer die Rafinesse mitbringt. Aber hey: wer hätte gedacht das ich bei Avatar zu solchen Begeisterungsstürmen fähig wäre *ggg*.

Eines jedoch war wichtig: die ganze Story entfaltet sich nur dann in voller Pracht wenn man sie einzeln und in der richtigen Reihenfolge ansieht. Nur so versteht man die Zusammenhänge!

So, und jetzt lass ich Euch vorerst in Ruhe mit dem Thema. 2010 kommt der erste Realfilm und ich habe Bammel. Bammel, das M. Shyamalan das Werk in den Sand setzt. Doch natürlich freue ich mich im gleichen Masse, denn potentiell könnte das eine ganz grosse Filmtrilogie werden.

Das war klasse! Und wer meine Begeisterung nicht teilen kann.

Whatever Folks *fg*…. 😛

4 Kommentare

  1. Ich liebe Avatar. Aber wirklich verfolgt hab’ ich’s bisher nicht – immer nur einzelne Folgen, die ich wirklich jedes Mal super finde 😀

    Mal schauen was M. Night Shyamalan daraus macht… Er macht ja eigentlich nicht all zu schlechte Filme 😀

    Greez pf

  2. wow…muss das ein toller Trickfilm sein.^^

    Ich glaub, ich bin mal im Fernsehen darüber gestolpert, konnte aber nicht in die Story einsteigen. Mal schauen, ob die wo die Serie sonst noch läuft, Nickelodion hab ich hier nicht….

    Gruss
    P.

  3. Danke Ethra, ich schrieb während einiger Jahre als freier Journalist für den “Musik-Report” (gibts nun nicht mehr) und durfte auch ganz wenige Filmkritiken tippseln. Aber damit hat sichs auch schon…

    Und stimmt Pfoffie, eigentlich mögen wir den ja beide. Mal schauen wie er mit einer so grossen Filmkiste zurechtkommt *lach*…

    Gutes Nächte 🙂