Die beste Sci-Fi-Serie aller Zeiten

babylon 5

Ohje, ich höre sie schon Zeter und Mordio schreien, die Trekkies, aber nehmt es nicht persönlich: für mich ist die beste und dramaturgisch am dichtesten aufgebaute Science Fiction Serie aller (bisherigen) Zeiten eindeutig "Babylon 5" und deshalb hatte ich besonders Freude als der Postmann mir gestern die "Complete Collection" lieferte, die alle 5 Staffeln und jeden Film aus diesem grandiosen Universum beinhaltet.

babylon2

Worum es in Babylon 5 geht erzähle ich hier nicht gross, das können die Informationen auf Wiki wesentlich umfangreicher, aber warum sie mich so begeisterte und dies immer noch schafft ist relativ rasch zusammengefasst: hervorragende und sich dramatisch über jede Staffel verdichtende Storyline, clevere Bezüge zur aktuellen politischen Lage, die sich im übrigen bis heute nicht stark verändert haben, ein sehr mystischer und spiritueller Touch der nie und zu keiner Zeit aufdringlich wirkt, komplex gezeichnete Charaktere die ans Herz wachsen und einfach eine in diesem Genre seltene und umfassende Intelligenz.

babylon3

Es ist schlicht Weisheit die sich hinter der Unterhaltung verbirgt, deren Kraft den Spannungsbogen unterhaltsam vertieft und Babylon so weit über den Durchschnitt hebt. Dabei hatte es nicht sofort gefunkt, als ich in diese Serie einstieg. Nach dem Pilotfilm und ein paar Folgen verlor ich das Interesse, das erst gegen Ende der ersten Staffel wieder von einem Funken Interesse entzündet wurde, der sich dann zu einer Leidenschaft entwickelte.

Selbst mein Partner, kein grosser Sci-Fi-Fan, fieberte mit mir in den USA (wir lebten drüben, als die finalen Folgen der fünften Staffel anliefen) jeder neuen Episode entgegen und als "die Schatten" dann die Erde angriffen und in deren Atmosphäre eingriffen, waren wir so im Bann der Ereignisse, das der Abschied schwer fiel. Die paar nachgeschobenen Specials konnten den Hunger nicht stillen und "Crusade" – die Nachfolge – wurde nach nur einer Staffel aufgrund von Reibereien zwischen Produzent und Warner Brothers nicht mehr fortgesetzt. Warner weigert sich bis heute, die Rechte zu verkaufen, damit eine andere Station (Sci-Fi-Channel bemüht sich, z.B.) das Babylon Universum wieder auferstehen lässt.

babylon4

Natürlich liebe ich auch Star Trek, die Enterprise begleitet mich ein Leben lang, und doch ging Babylon 5 wesentlich tiefer, vermutlich wegen der starken magischen Komponente die so unaufdringlich einfloss. Ich freue mich nun auf das Wiedersehen und habe ebenso Freude an der Tatsache, dass die Collectors Edition so günstig ist und für Schweizer nochmal preiswerter war. Ich zahlte nicht mal 80 Euro für das Gesamtpaket. Angesichts des Umfangs wahnsinnig günstig. Eine Woche vorher sagte ich noch zu Elli, das ich mir die gesamte Serie derzeit nicht leisten könne. Und ein paar Tage darauf, die Amazon-Ankündigung im virtuellen Postfach. Was für ein "Zu-Fall" und welch eine schöne Überraschung.

4 Antworten auf „Die beste Sci-Fi-Serie aller Zeiten“

  1. Jahaaa 🙂 Ich bin grad am fünften Durchgang. Das wird nie langweilig. Auch wenn man es schon mehrfach gesehen hat. Man achtet dann stärker auf andere Details.

    Kürzlich gab es wieder einen Versuch, die Serie in Filmen – aufgeteilt in jeweils zwei Episoden – wieder anzukurbeln. Aber der werte Straczynski bekam nicht das Geld, das er für seine Qualität gewünscht hätte. Und er meinte, bevor er das B5-Universum wegen finanzieller Gründe verhunzt, würde er es lieber lassen.

    Ich denke, das wars dann. Die Schauspieler werden langsam zu alt und B5 wird nie wie Star-Trek funzen, wo man endlos neue Serien mit neuen Leuten in neuen Zeiten nachschieben kann.

    B5 hat so gewaltig eingeschlagen und ist bis heute SF-Geschichte, aufgrund der einmaligen Story. Und einmalig kann man eben nicht dauer-reproduzieren.

    Ich wünsch dir viel Vergnügen. Ich bin schon am Ende der vierten Staffel 🙂

    *knuddels*
    🙂

  2. Nun,
    ich habe da als Trekkie auch nicht *gegen* B5, war so, dass da ein gewisser Hintergrund halt wirkt…
    Mein favorite ist die Neuverfilmung des Battlestars Galaktika, wegen der tiefergehenden Story und ethnische Anschauung. Die Zylonen sind dort nicht einfach nur die *Blechköpfe* und ein Verräter wie Baltar wird in seinen gesamten Ambivalenzen dargestellt. Nur schade, dass es Stage6 als Projekt nicht mehr gibt, dort hatte es fast alle Folgen online 😉
    Irgendwann… Kommt diese Serie bei mir in den Schrank!

    Grüße!
    Eli 😉

  3. Eliphaz, auch ich liebe die neuen Battlestar Galactica aus den von Dir genannten Gründen und dem – für Sci-Fi ungewöhnlichen – Realismus, schaffte es jedoch nie alle Folgen zu sehen. Es gab allerdings einige nette, testosteronreiche Gründe öfters einzuschalten *lol*. Aus meiner Sicht kann man die beiden Serien allerdings kaum vergleichen, weder stilistisch noch inhaltlich. Obwohl der Bezug zur politischen Realität in beiden für eine zeitorientierte Spannung und Tiefgang sorgte. Aber eines verbindet sie: sie sind aus dem Genre herausragend. Absolut.