Das Quantum Tarot ist da

quantumhighpriestessNun gut, ich sollte präzisieren: “mein” Quantum Tarot ist da. Ich habe acht Decks vorbestellt und jetzt sind einmal zwei aus den USA ausgeliefert worden. Der Rest sollte in Kürze folgen. Natürlich kann ich noch keine Rezension schreiben, da es erst seit zwei Stunden in meinem Besitz ist, aber alles in allem scheint es meine Erwartungen zu erfüllen. Die Optik ist sehr ansprechend, die Symbolik ebenso, die Silberkante der Karten wirkt dekorativ, einzig die Kartonqualität wäre ein wenig zu bemängeln. Ein kurzer Blick ins Begleitbüchlein (englisch) lässt gute Denkansätze erkennen und eine erste gezogene und intensiver begutachtete Karte (King of Cups) wusste zu überzeugen. Ich freue mich auf die intensivere Arbeit mit diesem vielversprechenden Tarot. Allerdings fiel mir sofort auf, dass die grosse Arkana nicht der passenderen Crowley-Reihenfolge entspricht, sondern sich am Rider Waite orientiert. Das ist zu verschmerzen, dennoch ein bisschen schade bei einem so durchdachten und kosmisch/magischen Deck.

2 Antworten auf „Das Quantum Tarot ist da“

  1. Ich glaub, es ist unheimlich schön.
    Da ich schon mit dem Crowley, mit dem Ananda, dem Neue-Hexen-Tarot hantiere, welches die zurückhaltenderen Versionen sind als das Quantum und das Nackedei-Tarot, wie heisst es gleich, welches ja übrigens viel harmloser ist, als man erst meint.
    Ich bin eine Stadt-Indianerin und da sind meist alle bekleidet, da erschrickt man halt am Anfang es Bitzli.
    Bin aber noch nicht reif für ein neues Deck, da ich gerne in die Tiefe gehe, und ein Ding bis zum Urgrund erforsche.

    Ich wünsche Euch viel Freude mit dem Quantum Tarot und bitte um Teilhabung an den Eindrücken.

    Ligrü
    Im Moment viel Quantität, nicht Quantum-schreibende Grüsse
    Die Qualität kommt auch noch besser
    Ethra