Weihrauch statt Chemie

weihrauchbaumSeit einiger Zeit schon schleppe ich blöde Schmerzen im Oberarm mit mir rum, ausstrahlend von der Schulter und mit gelegentlicher Schwellung. Ja mei, man wird halt nicht jünger *lach*. Kürzlich diagnostizierte der Arzt eine Entzündung von Muskel und Gelenk und…..deckte mich mit nem schulmedizinischen Entzündungs- und Schmerzhemmer ein, kombiniert mit ner Ibubrufen-Creme zum häufigen schmieren. Ich mag Chemie überhaupt nicht, entschloss mich dennoch zur Einnahme nur um festzustellen, dass die Dinger auch Nebenwirkungen haben. Also weg damit und in die Drogerie. Mir schwebte eine Kur mit Teufelskralle vor, nur dass diese zwei bis drei Wochen benötigt um zu wirken. Guter Nebeneffekt: die Leber wird beim Entgiften unterstützt…

Doch die Drogistin hatte, nachdem sie sich meine Story angehört hatte, eine bessere Idee: Weihrauch in Kapselform. Natürlich! Warum war ich nicht selbst draufgekommen. Schliesslich konnte ich vor Jahren sogar eine Zahnwurzel mit Weihrauch, Myrrhe und Schüsslersalzen heilen. Sehr zum Erstaunen der Zahnärztin…Und gegen Schmerzen hab ich eigentlich sowieso immer Bosweliakapseln zu Hause, aber daran überhaupt nicht gedacht. Vermutlich weil ich mich so auf die Teufelskralle fokussiert hatte.

Nun versuche ich dieser Muskel/Gelenksentzündung mit hochdosiertem Weihrauch zu begegnen und die Ibubrufensalbe ersetzte ich durch Arnika-Gel. Ob’s meinen Arzt freut und was er zu dem Vorgehen sagen wird, kann ich jetzt natürlich noch nicht absehen. Zwei Wochen gab er mir mit Chemie um dann – sollte es nicht besser werden – weitere Untersuchungen einzuleiten. Aber ich bin guter Dinge und hoffe natürlich auf eine Linderung dank Natur. Schlimm ist es ja sowieso nicht, aber irgendwie fühlt man sich älter, wenn die Gelenke etwas krachen *g*.

Und in Kürze ist meine Homöopathin ja wieder im Lande. Die hat vielleicht dann auch noch Tipps auf Lager. Dann kann ich auch wieder länger in der Göttinnenposition verharren, ohne das es zwickt und zwackt im Arm 🙂

3 Kommentare

  1. Aua.
    Was für ein guter Tipp! Danke.
    Ich spiele im Moment auch mit dem Gedanken, der Chemie wieder mal abzuschwören und es mal ohne zu versuchen.
    Irgendwelche leichten bestimmten Uebungen könnten vielleicht helfen, da müsstest du aber eine Physio fragen.

    Was ich übrigens noch gut fand, war Perskindol Cool Gel, das ist mit sehr hochdosiertem Wallwurz, wirkt angenehm kühlend und schmerzlindernd, empfehle ich wärmstens, mein Vater war ganz baff, weil er plötzlich wieder laufen konnte und die Medikamente stark reduzieren. Kytta kannst du auch nehmen, ist Wallwurz.
    Genau, er hatte Kytta, ist weniger hoch dosiert.

    Mal abgesehen von Quarkauflagen, Ajon-A-Wickeln und Meersalzbädern, die etwas umtriebiger sind, aber sehr wirksam.

    Ich treibe meine Leute zum Wahnsinn mit meinen dauernden Tipps. 😉 Alles selbst erprobt!