Cloverfield

cloverfield

Nachdem ich manchmal furchtbar ungeduldig bin, wenns um Filme geht, habe ich mir mit einem Schub anderer Filme auch “Cloverfield” auf Code 1 in amerikanischer Originalfassung bestellt (Veröffentlichung hier am 22. August). Ihr wisst schon: diesen mit der “Handkamera” gefilmten Mix aus Katastrophen- und Monsterfilm. Und soll ich Euch etwas verraten? Der Film ist – aus meiner Sicht – genial….

Die Handlung des Filmes ist simpel: während einer Party in Manhattan filmt einer der Partygäste mit einer Handkamera das Fest zum Abschied eines Freundes, als eine gewaltige Explosion die Erde erzittern lässt. Von nun an “dokumentiert” der Film aus Sicht eines “Normalos” das Geschehen: den Angriff eines gewaltigen Monsters auf die Grossstadt. Und in all dem darauffolgenden Chaos in dem nichts erklärt wird, versucht eine kleine Gruppe die Freundin des Hauptdarstellers und ihre eigene Haut zu retten.

Was Steven Spielberg mit seinem “War of the Worlds” stilistisch ansatzweise durchführte, wird in Cloverfield kompromisslos umgesetzt: das Geschehen aus der Sicht der Hauptdarsteller, ohne Schnitte auf andere Geschehnisse oder gar Handlungsebenen. Natürlich wackelt die Kamera ständig und der Stil erinnert an “The Blair Witch Project”, doch wie das ganze inszeniert wurde ist einfach hochgradig mitreissend und unterhaltsam. Und trotz kleiner Logiklöcher unheimlich realistisch! So realistisch, das manche die Parallelen der Bilder zu 9/11 als respektlos erachteten. Ich denke, dass gerade die Amateuraufnahmen der damaligen Katastrophe eine völlig neue Art des Filmens in diesem Genre eröffnet haben.

“Cloverfield” stiess beim Publikum auf geteilte Resonanz, bei mir jedoch auf Begeisterung denn der keine Innovation scheuende J.J.Abrams (Alias, Lost,…) ermöglichte als Produzent ein Spektakel der Extraklasse das sowohl als Monster- als auch als Katastrophenfilm aus ungewohnter Perspektive punktet.

Im Kino wurde ja einigen Leuten übel, durch das Dauerwackeln auf grosser Leinwand. Hier kommt die DVD wie gerufen, denn vor dem Fernseher ist diese “Gefahr” doch reduziert. Die Bildqualität ist sehr gut und der Ton haut einen mit genialem Bass (bei Surroundsystemen unbedingt hochschrauben) aus dem Sofa.

Dass der Film auch meinem Partner gefiel, der ungeheuer kritisch und rasch gelangweilt ist, spricht für sich. Und für alle die den Film kucken werden oder ihn bzw. die Szene im Kino verpasst haben: schaut in der letzten Einstellung die auf das Meer geht besonders genau auf den Hintergrund. “Alles Gute kommt von oben” …. oder eben doch nicht 🙂

Cloverfield: für mich eines der Highlight des Jahres!

10 Kommentare

  1. Hallo Dreamy
    Sieht packend aus. Sah ich Angelina Jolie vorbeirauschen?
    Ich habe im Moment so Lust, Filme zu schauen. Ich muss mich mal umsehen, wo man welche mieten kann.
    Jetzt versuche ich trotzdem, mich in den Wald zu beamen.
    Schönes Wochenende!
    Liebe Grüsse, Ethaine

  2. Angelina in einem Wackelfilm? Vergiss es *g*

    Ich mag keine Wackelfilme. Fand BlairWitch schon volldoof und null spannend. Ich glaub nicht, dass ich mir Cloverfield antun werde. Ich freu mich lieber auf ein paar neue Comicverfilmung wie zB Sin City 2 (vermutlich mit Angelina Jolie *ggg*), Watchmen sieht auch vielversprechend aus, ebenso wie Hellboy 2 oder Outlander. Ironman und Dark Knight hab ich noch im Blick, kann aber noch nichts dazu sagen. Ausserdem dürfte der Terminator mit Christian Bale, der gleich für drei Filme unterschrieben hat, endlich erwachsen werden.

    Naja, mal gucken, was das alles wird. Ich wünsch euch beiden jedenfalls viel Vergnügen an euren Filmabenden.

    *knutsch*
    🙂

  3. Tja Elli, schade nur das der qualitativ hochschwankende McG beim nächsten Terminator Regie führt. Der könnte das ganze grauenhaft in den Sand setzen und hat bislang leidlich Filme von bleibendem Wert dirigiert. Und “Elfenwelt” im Kino? Finde ich im Moment so interessant wie eine Sendung auf Pro7. Bei Fantasy neigen sie ja besonders zum unfreiwilligen Desaster (“Eragon”). Aber mal abwarten… Vielleicht überrascht ja dann doch so manche unterhaltsame Perle…

  4. Angelina Jolie ist für mich nicht zwingend, obwohl sie gut spielen kann.
    Harvey Keitel mag ich sehr und Susan Sarandon, aber wer mag die nicht? Orlando Bloom in Herr der Ring ist so leichtfüssig rumgehüpft, das hat mich auch sehr beeindruckt. Tilda Swinton ist toll. Bei den anderen fallen mir die Namen nicht ein, daher kann ich den Blog von Dreamy nicht weiter für die Aufzählung von Schauspielern missbrauchen. 🙂
    Filme kann ich nicht aufzählen, da lange keine mehr geschaut.

    Dem Kater herzlichst gute Besserung wünschend.

  5. Nun geb auch ich noch meinen Senf dazu. Ich liebe Cloverfield, aber es stört mich schon sehr, dass du das “vom himmel fall”-gedingsel vor mir gesehen hast. denn auch beim 2. mal kino hab’ ich’s nicht gesehn 🙁

  6. Das Ding fällt von mitte rechts oben ins Meer. Geht sehr schnell und ich habs beim ersten Mal nicht gesehen. Mein Mann schon und so ging ich zurück und sah konzentrierter hin. Bingo. Einmal erwischt und Dir fällts immer auf…

    Gruss