Der Choleriker

cholerikerIst es nicht interessant, dass viele Choleriker sowieso schon mal von der Optik her absolute Herzinfarktkanditaten sind? Man könnte fast glauben, ihre öffentlichen Wutausbrüche seien getarnte Suizidversuche. Bei hohen Temperaturen lassen sie ihrem Naturell besonders gerne an öffentlichen Orten freien Lauf, wohl in der Hoffnung vom Fernsehen entdeckt zu werden. Gerade wieder durfte ich ein Exemplar dieser Spezies auf dem Postamt begutachten.

Weil etwas nicht so klappte wie der beleibte und verschwitzte Herr es wollte, durften die zahlreichen Kunden, die wie ich warteten, das volle Showprogramm geniessen. “Ich kenne den Chef” (Wichtigkeit), “man kann die ganze Post in der Pfeiffe rauchen” (Verallgemeinerung), “so ein Saustall” (Wahrnehmungsveränderung),…und etliche andere sehr lautstarke Ausdrücke mehr sorgten für gute Unterhaltung, denn während der arme, junge Postangestellte mit rotem Kopf weiter um seine Freundlichkeit rang, mussten sich alle – inklusive mir – ein Lachen verbeissen, ob des Dramas dessen wir angesichtig wurden.

Wäre ich ein Vertreter der neuen Esoterikwelle, hätte ich sicher “Licht und Liebe” geschickt *ggg*, so jedoch sah ich genüsslich zu wie dem Schreihals langsam die Kondition ausging. Ausserdem soll es ja gesund sein, seiner Wut freien Lauf zu lassen. Eine Tatsache die ich aufgrund des hochroten und blutdruckaufgepumpten Kopfes des netten Herren zu bezweifeln begann.

Die positiven Gedanken liess ich lieber dem Postpersonal zukommen, dass derzeit öfters mit solchen Szenen konfrontiert wird. Auch ich ärgere mich zunehmend über aufgerissene Pakete aus dem Ausland und den Zoll der derzeit besonders unangenehm tut und teilweise Auslieferungen um Wochen verzögert. Aber es ist jeweils ein kurzer Anflug von Ärger, gefolgt von einem erleichternden: “Whatever”. Und gerade das betroffene Postamt hat sich mir gegenüber immer als freundlich und hilfsbereit erwiesen. Eine Freundlichkeit die sie trotz geballter Ladung des “Chef-Freundes” nicht verlor. Chapeau!

Nunja, als ich an die Reihe kam flüsterte mir die Dame hinter dem Schalter zu, dass sie wohl bald käme um Räucherstäbchen zu kaufen, mit der man diese Energien wieder neutralisieren könne. Eine Räucherung würde wohl den Rauchmelder auslösen 🙂

Es sorgt wohl nicht nur die Hitze für “rote Köpfe”. Ich wünsche dem aufgeregten Herren jedenfalls, das er sein Päckchen bald bekommt. Vielleicht vom Chef persönlich?

Eine Antwort auf „Der Choleriker“

  1. Vor Jahren bei mir auf der Arbeit:

    Der Antrag des Kunden wird von mir freundlich aber bestimmt wegen eines ganz bestimmten wichtigen Fehlers abgewiesen, inklusive ausführlicher Erläuterung des wieso und warum. Kunde regt sich auf. Ich erkläre nochmal. Kunde fragt: “Wie heißt Ihr Amtsleiter? Ich will mich beschweren!” Er erhält Namen, Zimmernummer und Wegbeschreibung und dampft ab.

    Ca. zwanzig Minuten später.

    Der Kunde erscheint erneut, diesmal am Schalter gegenüber. Der selbe Antrag. Der selbe Fehler. Die selbe freundliche Ablehnung durch meinen Kollegen. Kunde: “Ich kenne den Herrn xyz (Amtsleiter)!” Mein Kollege: “Ja, der sitzt im Zimmer 123, der wird Ihnen aber fürchte ich auch nichts anderes sagen.”

    Und jetzt nicht lachen dürfen….