Sommerseufzer

Bild 180

Es steht die Luft
das Atmen schwer
der Sommer schelmisch lacht

Kein Lüftchen weht
dick, schwül und dumpf
es keinen Spass mehr macht

Wo ist der Frühling
warm und frisch
so farbenfroh und klar

Oder der Herbst
mit kühlem Wind
und Waldduft immerdar

Der Winter logisch
der ist kalt
zumindest war’s mal so

Nehmen wir’s leicht
und so wie’s ist
und seien wir doch froh

Die Schönheit tief
in allem steckt
solange wir sie sehn

Und ob wir motzen
oder nicht, das Rad
wird weiterdrehn

Drum lassen wir
es Sommer sein
schwül, dumpf und richtig heiss

Hauptsach der Herbst
auch wieder kommt
ganz heimlich, still und leis

Vier Jahreszeiten
leben wir
und alle voll Magie

Es dreht sich froh
der Jahreskreis
und enden soll er nie

Dreamdancer 2008

Handybilder 034

2 Antworten auf „Sommerseufzer“