Tja, so geht’s eben

avataraktuellDiese Woche hätte ich eigentlich ein bisschen “runterfahren” sollen, denn Cerridwen – der Schatz – löst mich volle fünf Tage lang nachmittags im Laden ab. Doch wie das Leben so spielt, stellt es während dieser Zeit eben andere, private Herausforderungen die das “runterfahren auf Kommando” nahezu verunmöglichen und alle Pläne für diese Woche wieder über den Haufen warfen. Auch das Geschäft erfordert dennoch meinen Einsatz. Was soll’s. Leben eben und so lernt man neue Kraftquellen zu erschliessen und andere Pfade zu erkennen. Es geht mir dennoch erstaunlich gut, selbst wenn sechs ferienfreie Jahre (bald sieben) doch etwas an der Substanz zehren und ich mich von Herzen freue, wenn ich mal wieder ein paar Tage am Stück (mehr als sieben) so richtig Abstand nehmen und mich erholen kann, vielleicht auch mal wieder ins Ausland komme. Und bis dahin einfach die Gegenwart nehmen wie sie ist, Kraft aus sich selbst tanken, sich über die eigenen Fortschritte freuen und den friedvollen Krieger erwecken und etablieren. Die Arbeit für mich selbst zeigt ein erstarken des Gottes (Thurisaz, Der Herrscher,…), neben der Göttin und das alleine sorgt schon für ein interessantes und spannendes Innenleben. Und ich geniesse diese Veränderungen in mir, da sie mich doch mit Vertrauen und neuen Kräften erfüllen. Schönen Frey-Tag den 13. wünsch ich Euch!

3 Kommentare