Das Eigene anderen aufschwätzen wollen

avatardrachenEs ist faszinierend wie oft man hört: “diejenige hat mir gesagt, meine Karten darf nur ich selbst anfassen” oder “”du musst unter allen Umständen mit der linken Hand ziehen” oder, wie im Forum gelesen: “Du darfst Magie und Rituale nie für Dich selbst anwenden”. So ein Schwachsinn! Abgesehen davon, dass Magie seit jeher der “Veredelung des Selbst” oder sagen wir es in Worten von heute: dem eigenen Wachstum auf allen Ebenen dient, so ist jeder Mensch individuell und handhabt es auf die Art auf die für ihn persönlich richtig ist. Ich zum Beispiel habe nichts dagegen, wenn andere Menschen meine Karten und Orakel anfassen. Und dennoch habe ich Runenscheiben an die ich nur meine Hände lasse. Es ist meine Entscheidung und so bleibt für mich dieses Runenorakel etwas ganz besonderes. Und wenn jemand meine Karten anfasst wo ich merke “es stimmt nicht, energetisch”, dann reinige ich diese eben. Jeder hat das Recht zu sagen: “ich mache es so”, aber kryptisch zu verlangen und vor allem Anfänger zu verunsichern indem man sagt: “das muss jeder so handhaben” zeugt nicht von magischem Wissen, sondern eher von magischer Kurzssichtigkeit und begrenztem Horizont. Sicher gibt es Dinge auf die man zu Beginn aufpassen sollte oder die man beachten muss, aber solche “bedeutungsschwangeren” Aussagen gehören – aus meiner Sicht – nicht dazu!

3 Kommentare

  1. Wenn man den Leuten noch die Infos mitgeben würde, warum, dann könnten sie auch lernen, solches selbst zu entscheiden.

    Das mit Karten und Artefakt berühren, macht insofern Sinn, als dass immerhin mittels Kirlian-Fotografie nachgewiesen ist, dass jede Nähe von anderen auf Gegenständen eine Energie/Ausstrahlung zurücklässt. Bei Berührung natürlich noch mehr. Nicht alle Artefakte vertragen dies und ich habe schon oft erlebt, dass einige Leute danach zB von den Karten keine vernünftige Auskunft mehr erhalten.

    Und das mit der linken Hand für magische Rituale hat auch einen Sinn. Hier geht es darum, dass Magie besser auf Symbolik als auf Logik anspringt. Auch wenn die Aufteilung der Hirnhälften in Rechts/Symbolik und Links/Logik nicht ganz so einfach ist. So trifft es doch zu, dass die Zentren, die Symbolik verarbeiten, mehrfach in der rechten Hälfte sind. Und bekanntlich spricht man die rechte Hirnhälfte besser über die linke Körperseite an. Man könnte sagen, dass die linke Hand die symbolische und die rechte die logische ist. Darum sind wir im Alltag auch meist Rechtshänder und darum ist es oft sinnvoll, für magische Handlung die Linke zu verwenden.

    Das verlangt in beiden und anderen Fällen keine Ausschliesslichkeit. Aber ein gewisser Sinn ist auf jeden Fall dahinter.

    Dumm wirds nur, wenn die Leute das nicht verstehen und gleich wieder als Dogma ausrufen *seufz*

    Grüesslis
    Elli

    🙂

  2. Das sage ich ja: einiges macht durchaus Sinn, aber es bleibt dem Individuum überlassen, was für “es” richtig ist. Ich hatte hier schon Menschen in der Beratung, die hervorragende Ergebnisse mit der rechten Hand bei der Ziehung hatten!

    Übrigens ist meine magisch aktive Seite die rechte, obwohl ich Rechtshänder bin. Karten ziehe ich jedoch schon von “klein” auf mit Links. Hat sich so ergeben *g*….

    Und wie gesagt: mir persönlich fällt es leicht meine Karten und Artefakte wieder auf mich einzustimmen und auch hier muss und soll es jeder nach dem eigenen Stand der Kraft und Befindlichkeit halten.

    Aber eine gewisse Fraktion kann Dir vermutlich beim Ermahnen nicht mal sagen warum es so ist und zieht irgendwas an den Haaren herbei.

    Darum gehts!