Die Apple-Sekte

Nein, ich sag und hab nix gegen Apple-Produkte, aber ich sah gestern einen Bericht über die Phone-Neuvorstellung und war echt zwischen herzhaftem lachen und verwundertem Kopfschütteln wegen dem Fan-Kult der um den Chefmacker der Firma und die Produkte betrieben wird. Da brachen einige ergriffen und fast hysterisch in sich zusammen; hingen dem Steven Jobs – oder wie der Guru heisst – jüngergleich an den Lippen. Und es waren nicht einmal Teenager die sich so dämlich verhielten und ein Produkt anbeteten, das waren erwachsene, amerikanische Menschen. Gruselig. Dabei geht es hier nicht um etwas Wichtiges, sondern nur um das neue, verbesserte I-Phone, doch ich habe gehört (und bei Fernsehberichten auch gesehen) dass diese illustre und vielzählige Fanrunde nahezu jede Neuankündigung (nicht mal Veröffentlichung) mit gleichem, religiösem Eifer bewundert und beklatscht, ja eben gar in Tränen ausbricht. Echt irritierend aber auch belustigend. Also besser lachen als wundern. Für mich steht sowas irgendwie für das zunehmende Degenerieren der westlichen Gesellschaft. Also wenn man um sowas so einen Wind machen kann und sich benimmt, als würde einem im Stück Kommunikationselektronik die Erleuchtung offenbart, dann weiss ich auch nicht mehr… Nix gegen ein “freuen” oder Interesse. Aber Hysterie und Tränen? Grusel.

Achja: ich hab jetzt noch einen älteren Sketch von MadTV für Euch ausgegraben. Der passt *ggg*…und wer englisch kann und aufpasst: der Sketch hat sogar Witchcraft. Steve Jobs, die I-Witch 🙂

Ein Kommentar

  1. *lach* … wie wahr das doch ist…

    Ich find’s auch immer geil, wenn Mr. Jobs irgendeine Neuerung, welche überall sonst gratis ist (wie zB. eigene Klingeltöne oder ein Softwareupdate), für nur 29.9$ anpreist und sie klatschen und jubeln 🙂