(Vor-)Freude

So, es ist soweit, die Entscheidung ist gefallen und die Weichen sind gestellt. Mit ein paar lieben Menschen werde ich dieses Jahr einen wiccabasierten Coven ohne Hohepriesterschaft und Hierarchie ins Leben rufen. Ein kleiner Hexenzirkel in welchem wir gemeinsam ein bisschen zusammenarbeiten, forschen und uns im kleinen Kreis den Mysterien unseres gewählten Weges widmen. Gemeinsam kreativ und aktiv sind, sowie rituell, meditativ und forschend zusammenarbeiten und erleben.

Und vor allem soll einiges vertieft werden (energetische Zusammenarbeit, Magie,…) jedoch nicht die individuellen Erfahrungen des Einzelnen einschränken. Im Gegenteil. Das voneinander lernen ist Programm. Ich möchte meine “Solitary” Praxis nicht runterschrauben, denn ich arbeite auch gerne alleine. Aber eben nicht nur. Der Name dafür ist ebenso bereits gefunden und ich freue mich sehr, gewisse Erfahrungen wieder mit vertrauten Menschen teilen und ein Stück weit miteinander wachsen zu dürfen.

Und nein: es ist zwar offiziell aber nicht öffentlich *lach*, man braucht nun also nicht wegen einer “Mitgliedschaft” anfragen. Aber vielleicht den Anreiz nehmen und selbst mit Menschen die man mag und kennt, sowie ähnliche Interessen teilt ein Stück des Weges gemeinsam wandern, Praxistreffen in die Wege leiten und ein Stück gemeinsam forschen und arbeiten. Ich war Mitglied in einem Coven in dem das ein Stück weit hevorragend funktionierte und ich freue mich sehr auf ein neues Kapitel im Erleben. Ich werde sicher von Zeit zu Zeit hier über die Fortschritte des “Projektes” berichten

7 Antworten auf „(Vor-)Freude“

  1. Bist du mir wieder voraus *lach* Ich dachte auch daran, dieses Jahr einen Zirkel zu gründen. Nennst du deinen Zirkel englisch Coven, weil Wicca aus England kam oder hat das andere Gründe?
    Nun jedenfalls wird unserer kein wiccanischer, obwohl es auch ok ist, wenn ein Wicca dazu findet. Aber ich schätze mal, wir werden dem zu chaotisch und unstrukturiert sein *ggg*

  2. Ach glaub mir: chaotisch wird’s auch bei uns zu- und hergehen. Aber wir werden dennoch ein paar Richtlinien schaffen an denen wir uns lose orientieren wollen.

    Des weiteren nenne ich es Coven und Zirkel, da ich die englische Sprache seit meiner Kindheit sehr gern habe, ich sicher über 50% meines Alltages in englisch kommuniziere und gelegentlich gar in englisch hexe…

    Also reine Gewohnheit.

    Wir können dann ja gerne auch mal ein “Coven”, sorry, Zirkeltreffen veranstalten *g*…

    Grüessli