Harziger Einstieg in den englischen Salvatore

nightmasksGerade lese ich von R.A.Salvatore die Saga “Das Lied von Deneir”, eine ebenso spannende und sehr aufregende Geschichte um einen jungen Kleriker der das Geheimnis um einen Fluch zu lösen hat, der seine Welt ins Verderben zu stürzen droht. Was mich ärgert: der Verlag hat von den 5 Romanen der Saga nur vier auf dem Markt. Der Dritte ist vergriffen und derzeit auch keine Neuauflage in Sicht. Den horrenden Preis von 35 Euro und mehr wollte ich nicht bezahlen. Göttin sei Dank kann ich englisch und somit bestellte ich die “Night Masks” als Originalausgabe für 5 Dollar. Doch spannend: während ich mit Raymond Feist und anderen AutorInnen in englisch überhaupt keine Mühe habe, harzt es mit Salvatore. Ist es der Schreibstil? Fast habe ich das Gefühl, es liest sich auf Deutsch runder. Nun denn, es ist noch früh und vielleicht “kommt es noch”. Die nächsten zwei Bände jedenfalls besitze ich wieder in deutscher Sprache. Somit steht weiterem Lesevergnügen nichts im Weg. Die Charaktere sind auf jeden Fall liebenswert und sie entwickeln sich. Die zwei Zwerge Ivan und Pickel sorgen für freudiges Lachen und die Zauberer- und Priestergilde amüsiert durch ihre Selbstbezogenheit. Die bösen sorgen für Spannung aber durch die humorvolle Darstellung auch für Schmunzler. Wieder einmal sehr unterhaltsame und stellenweise tiefsinnige Fantasyliteratur. Elli für die Empfehlungen zu danken wird wohl bald langweilig. Aber ich tu es dennoch *ggg*.