Dark Mother of Samhain

Samhain (31.10. auf 1.11.) steht vor der Türe, als Fest, als Zeit ohne Zeit, als Sabbat der dunklen Mutter. Der Chant den ich hier von YouTube reinstelle besingt sie als Cerridwen und Hecate. Er besingt die Aufnahme in den Leib der Mutter und die Wiedergeburt. Damit ist vordergründig nicht unbedingt das physische Ableben gemeint, sondern die allgemeine Kraft der Veränderung die wir im Leben immer wieder er-leben. Samhain bezeichnet für viele Hexen den Beginn des neuen Jahres – für andere das Ende des Alten das nach einer eben zeitlosen Zeit an Yule neu mit dem Gott des Lichtes wiedergeboren wird. So ist Samhain für uns das Fest der Veränderung, des Abschiedes vom Alten um das Neue zu begrüssen. Cerridwen nimmt auf, verwandelt, gebiert. Ständig…Wir werden laufend gewandelt und sind an keinem Tag die gleichen wie am vorigen. Auch unsere Zellen erneuern sich in einem Zyklus und nicht mal unser Körper ist der Gleiche wie noch vor Jahren. An Samhain zelebrieren wir dies und verabschieden uns vom alten Jahr, schauen was wir zurücklassen sollten, ziehen Bilanz, begrüssen das Neue und schauen nach vorn…Die dunkle Mutter ist voller Liebe, auch wenn wir vor manchem ihrer Gesichter erschrecken. In ihren Armen ruhen wir uns aus und machen uns bereit für den nächsten Zyklus…Hecate, Hel, Kali, Cerridwen, Morrighan,…