Religiöser Horrorstuss: The Reaping

Zugegeben: schlecht gemacht war er nicht und er hatte seine Momente, der okkulte Horrorthriller “The Reaping” mit Oskarpreisträgerin Hillary Swank. Doch ich muss ebenso gestehen: Filme mit dem christlichen “Gut/Böse” Prinzip und nach katholischem Strickmuster entlocken mir nur mehr ein müdes lächeln. Ich schaffe es einfach nicht mehr, mich in pathetische Filmrealitäten des Schlages “christlicher Mythos” hineinzuversetzen und so ging auch diese Story um Satanskult und die sieben Plagen die das Ende der Welt ankündigen einfach mal so an mir vorbei und brachte mich eher zum lachen als zum gruseln. Dass der Film im amerikanischen “Bibelgürtel” spielte und trotz allem Pathos noch einen interessanten und für mich “witzigen” Twist zum Ende hinlegte, machte ihn letztlich auch nicht besser. Wer drauf steht, kann ihn sich an gruseligen Herbsttagen ruhig reinziehen. Mir jedoch entlocken Filme wie “Exorzist”, “Omen”, “Reaping” und Co nur mehr ein Lachen. Warum ich ihn überhaupt ansah? Der Trailer war nicht schlecht, doch dachte ich nicht, dass er sich dann doch so klischeetriefend der “Gott/Satan” Thematik bedient. Ich hatte intelligenteres und kritischeres erwartet. Bibelzitierende Bush-Amis finden “The Reaping” sicher faszinierend…Sorry: nicht meine Realität.

6 Antworten auf „Religiöser Horrorstuss: The Reaping“

  1. och ich mag filme, die von kritikern gehasst werden … Über kunstkritiker jeglicher art kann ich sowieso nur ein solches müdes lächeln los werden, da es töricht ist, kunst zu bewerten. Das ist wie wenn man bewerten würde, aus wieviel wolkenhaftigkeit eine wolke besteht.

    Aber zum film.. darf ich den mal ausleihen? 😀 haha…
    ich wollte ihn unbedingt sehn, weil ich (noch immer) erwarte, dass er trotz surrealismus (zum vergleich: Ring ist nicht surrealistisch), durchaus unterhaltend sein wird 🙂 aber kaufen wollt ich ihn nich, weil mir der Swank ihr gesicht nicht gefällt… 🙂

    grz

  2. @Rabe: Stimmt, “Der verbotene Schlüssel” ist wirklich gut…

    @Elli: Danke für den weisen Rat. Natürlich ist das so. Hält mich dennoch nicht davon ab mir (auf eigenes Risiko) eine eigene Meinung zu bilden. Auch der beste Kritiker kann mal seine Tage haben…;-)

    @Pfoffie: gerne leih ich ihn Dir aus….

    PS: meinem Mann gefiel der Film *g*