Zwischendurch…….

druidcraft…mal wieder ein bloggendes Lebenszeichen von mir. Ich glaube im Moment wundern sich einige Menschen in meinem Umfeld, warum ich mich selten melde, doch für meine nahestehendsten Freunde ist es nix überraschendes. Ich bin zwar via Laden und ein bisschen auch in meinem Forum sicher aktiv und “voll dabei”, nutze jedoch meine Freizeit enorm um an mir zu arbeiten. Wie jedes Jahr um diese Zeit begann nämlich vor einigen Wochen – und wer zwischen den Zeilen liest hat das bemerkt – die Reise in meine eigene Unterwelt. Diese ist fürwahr nicht immer angenehm und dauert manchmal kurz, gelegentlich ein wenig länger und selten überdurchschnittlich lange, aber sie findet statt. Und sie ist wichtig, führt jedoch dazu das ich manchmal einfach nicht gross reden oder telefonieren mag. Vor allem zeichnet sie sich durch eine erhöhte Senibilität, Sensitivität und auch eine gewisse Launenhaftigkeit aus die durch die leichte Unbalanciertheit und die Überempfindlichkeiten entstehen. Und damit meine ich nicht nur jene Überempfindlichkeiten im physischen Bereich. Interessanterweise arbeite ich dann im offiziellen Bereich sehr effizient für andere, wie die Reaktionen und der Dank mancher Menschen zeigen. So ist der Übertritt in die dunkle Jahreszeit eine lehrreiche Schwelle für mich und eine kleine, jährliche Initiation in “meine” Zeit. Sowie eine wichtige Phase die meine Wurzeln und meinen Weg immer wieder aufs neue stärkt. Auch wenn sie jedes mal wieder auf vielen Ebenen herausfordert. Mabon naht. Samhain sowieso. Bright Blessings of the Crone.

2 Kommentare

  1. Hopp rein und schwups raus! Hauptsache es findet jeweils eine Weiterentwicklung statt 🙂

    Selten einem so starken Menschen wie Dir begegnet! Ich warte darauf, bis sich das Rad endlich dreht und Du in vollen und umfangreichen Zügen alles zurück erhaltest, was Du, so selbstlos, daher gibst.

    KnuffYa Bro, Du bist ein wunderbarer Mensch den man einfach lieben muss 😉

    Patric