Sieg meiner Intuition

Soll man “leider” sagen? Nun, ich war heute von einer Tierärztin die ich ebenso kenne und schätze eine zweite Meinung einholen. Nicht nur, dass sie sofort auch alles andere checkte, ihr fielen sofort andere Anomalien auf die dem Veterinär in der Tierklinik trotz meiner Hinweise nicht wichtig genug waren. Und ihre Drückdiagnose war eine andere, die sich durch ein nachgeschobenes Röntgenbild bestätigte: der Darm war bis hinten mit Kot voll und dieser staute sich…

Grund dafür ist eine auf dem Bild ersichtliche “Beule” im hinteren (Becken-)Bereich die vor dem Darmausgang etwas nach unten drückt. Da die Ärztin keine Vergleichsmöglichkeiten hat, und nicht sagen kann wie lange das Ding schon dort ist gibts drei Möglichkeiten: ein Entzündung des Gewebes durch die etwas lädierten Bandscheiben, eine geschwollene Lymphe oder…..ein Tumor. Jedenfalls gab sie eine Infusion und einen professionellen Einlauf und Anubis hat nun tatsächlich Stuhl abgesetzt. Und sie erklärte mir alles ausführlich, beriet mich wie weiter vorzugehen sei. Man wird sehen, wie es weitergeht und ob der Stuhlgang wieder regelmässig kommt oder nicht. Falls nicht, muss man eine Biopsie und einen Ultraschall machen um rauszufinden, was diese “Beule” tatsächlich ist. Auch wenn mein alter Freund vielleicht dennoch bald gehen muss so ist es sehr erleichternd zu wissen WAS da los ist.

Mein Gefühl wusste, dass ich der Diagnose gestern nicht trauen durfte. Meine Intuition hatte völlig recht behalten und die Tatsache, dass ich nach gestriger “es ist alles in Ordnung” Rede des Tierklinik-Tierarztes keine Erleichterung verspürte, was normalerweise der Fall wäre, war Bestätigung.

Ich bin froh, weiss ich nun mehr und auch wenn noch vieles offen ist, so habe ich richtig gehandelt, denn wäre ich nicht mit ihm heute gegangen, hätte es hässlicher ausgesehen und Schmerzen sowie einen Notfall gegeben. Ich weiss wo ich von nun an meine Tiere hinbringe denn ich erfuhr dort Menschlichkeit und Interesse! In die Tierklinik werde ich mit Anubis dennoch müssen, jedoch habe ich nun das Röntgenbild und eine quasi Überweisung an die beiden Chefs, die nach Aussage der Tierärztin sehr kompetent und in Ordnung sind.

Ich will nix böses gegen die Tierklinik sagen, denn die haben viel zu tun und sind eine der Hauptadressen in der Innerschweiz. Wie gesagt: meine Erfahrungen waren bislang nicht schlecht. Aber man ist eben nur einer von vielen Fällen. Was ich allerdings vorwerfe ist der Umstand, dass ich – obwohl ich mehrmals sagte das es von meinem Gefühl her so nicht stimme – nicht richtig ernst genommen wurde. Ein Röntgen wurde zwar vorgeschlagen, aber mit dem Unterton: “das bringt eh nix”.

Frau Doktor hat ebenso sehr viel Stress, das weiss ich, aber sie liebt Tiere und das merkt man! Antworten, Ratschläge, Mitgefühl, Herz, der Vorschlag sie jederzeit am Handy anzurufen wenn ich auch nur eine Frage oder Unsicherheit hätte. So etwas erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit!

2 Antworten auf „Sieg meiner Intuition“

  1. Wenn du sagst, dass die in der Klinik sonst i.O. sind, könnte ich mir vorstellen dass deine wiederholten Hinweise aufgrund deiner manchmal zu höflichen Art, nicht angekommen sind. Du sagst ja, du fühltest dich nicht ernst genommen. Etwas mehr Dominanz fördert manchmal die Nachdrücklichkeit 🙂

    Es freut mich sehr, dass das Katerrätsel nun gelöst ist. Das gibt allen Beteiligten wieder mehr Ruhe und Gesundheit zurück.

    Alles Gute für euch
    *busserl*
    Elli

    🙂

  2. Oh, ich kann auch ganz anders, Elli. Es gibt Leut die haben mich schon erlebt wenn jemand meine Gutmütigkeit oder Höflichkeit missbrauchen will.

    So ganz gelöst ist es ja noch nicht, denn wenn es wirklich ein Tumor sein sollte, dann hiesse es bald Abschied nehmen.

    Aber ich fühle mich trotzdem viel leichter.

    Busserl zurück und danke.