Fortschritte und “Tagesblabla”…..

Tja, das Runenritual vom vorletzten Sonntag (über das ich ausnahmsweise keine Details hier veröffentlichte) hat gegriffen und dennoch werde ich ein weiteres, noch effektiveres für mich entwickeln und durchführen. Ich stelle Veränderungen fest die ich begrüsse, auch wenn sie etwas neu sind. Der intensivierte Bewegungsdrang gehört dazu. Dieser, umgesetzt in regelmässiges Training, und die sanfte Ernährungsumstellung haben mir nun einen Verlust von bereits 2kg in 4 Tagen gebracht. Eindeutig ein Fortschritt, ebenso wie mehrere Dinge die im Innen ablaufen und sich darüber nach Aussen manifestieren.

Kleinigkeiten in meiner Art die selbst meinem Mann (*zwinkerzuelli*) auffallen. Ansonsten ist es derzeit relativ ereignislos. Heute frühmorgens hatte ich einen Termin an einer Schule: Vortrag in einer Theologiestunde über Hexentum und Wicca. Wie immer spannend, auch wenn ich mich wunderte das die Jugendlichen so wenige fragen hatten.

Tagsüber ist natürlich bei der Affenhitze nicht soviel los im Verkauf, doch die Nachfrage an Beratungen hat eindeutig zugelegt. Und das verdanke ich mit dem guten Echo das ich am Mittelalterspektakel erntete. Am Abend auf den Stepper und danach eine Pizza verspeist. Man sagt, dass nach dem Training die Fettverbrennung läuft und dies wollte ich mir natürlich zunutze machen. Dafür liess ich sogar einen Feierabenddrink mit Lene und Patric ausfallen. Als mir nun mein Schatz erzählte, dass er sie am Nachhauseweg immer noch im gleichen Lokal getroffen habe (etwa 4 Stunden später) war ich froh darüber eine Absage erteilt zu haben, denn ich weiss nicht ob ich mich von den beiden hätte loseisen können. Da aber auch noch ein Skript für die Hexenschule zu schreiben war, wäre ein länger andauernder Ausgang heute nicht gerade von Vorteil gewesen.

Ein langes Telefongespräch mit Ex-Covenschwester “Sträggele” und ihrem Partner füllte den Abend ebenso noch ein wenig. Und die erfolglose Suche nach einem Hagal-Anhänger des “jüngeren” Futhark (Sternform) verschlang ebenso ein wenig Zeit. Jetzt ist Cerridwen noch eine Hoffnung. Vielleicht findet sie ja einen in Dänemark, das sie in Kürze wieder bereisen wird. Ansonsten schnitze oder ritze ich mir selbst diesen Anhänger obwohl ich aus persönlichen Gründen diesbezüglich (Edel-)Metall bevorzugt hätte.

Jetzt aber raus mit den trockenen Kontaktlinsen und auf ins Bett. Morgen ist ein neuer, etwas längerer Tag. Mal schauen was dieser bringen wird. Die weiteren Beiträge die ich noch reinsetzen wollte, die müssen noch ein paar Stunden warten 🙂

Gute Nacht

2 Kommentare

  1. rezwinker… Und was das Hagal betrifft: Kauf dir etwas Gold- oder Silberdraht oder auch Goldstäbchen und wickel oder brenn das selbst zusammen. Ist doch kein grosses Ding. Dürfte eins der einfachsten Symbole sein 🙂 Notfalls mach ich dir das, wenn du mir das Material bringst. Kann ich nebenher bei einem Besuch erledigen, wenn du willst. *busserl* Elli 🙂