Alles “Spirit” oder was?

soulcards2sampleHmmm..ich bekam heute eine kurze und liebe Bloganfrage per Email (*wink*) in der ich gefragt wurde, warum ich als Wicca bzw. öffentlich im Hexentum unterwegs seiender Mensch in meinem Blog nicht mehr “spirituelles” schreibe bzw. mehr aus meiner Hexenpraxis berichte. Gute Frage, aber für mich leicht zu beantworten: weil ich diese lebe und nicht jede Kleinigkeit hier veröffentlichen will. Ich habe den Blog ja unter anderem geöffnet um zu zeigen, dass auch jemand der auf diesen Gebieten intensiv tätig ist ein ganz normaler Mensch ist. Obwohl: was ist schon “normal”…

Ich höre eben auch (aber nicht nur) Popmusik, sehe triviale aber unterhaltsame Fernsehserien und Filme die mich aus dem Alltag “liften”, geh mehrmals täglich auf die Toilette wie jeder andere auch und überhaupt besteht mein Alltag ebenso aus den ganz normalen Herausforderungen im Innen und im Aussen die jeder andere in dieser Realität lebende Mensch auch hat.

Muss man alles das “spirituell” ist (oder der Allgemeinheit als solches erscheint) nach aussen tragen? Wohl eher nicht und gewisse Erkenntnisse sind auch zu privat, finden dann aber im Alltäglichen oder innerhalb meines Weges ihre Anwendung. Ich bin ein magischer Mensch und lebe ein magisches Leben *ggg*, aber ich muss das Magische nicht bis in jedes Detail zerpflückt und analysiert in diesen Blog setzen. Ein Blog ist quasi ein öffentliches Tagebuch und allein schon weil es öffentlich ist wird nicht alles darin Platz finden, das – falls überhaupt – im privaten Book of Shadows oder Tagebuch niedergeschrieben wird.

Es macht mir Spass über Dinge zu schreiben, die nicht direkt mit meinem Weg zu tun haben. Nur Wicca-Themen? Kreisch! Das wäre auch irgendwann langweilig und es sollte ja jedermensch seine eigenen Erfahrungen machen.

Aber ich werde es mir dennoch zu Herzen nehmen, danke für die Anregung und mal schauen, wie ich das Ding etwas “magischer” gestalte ohne zu sehr meine eigene Privatsphäre zu strapazieren. Nun gut, ich gestehe: ich war diesbezüglich auch schon mal progressiver :)Andererseits: was ist magischer als das Leben selbst *zwinker*. In allen Facetten.

Greetings

2 Antworten auf „Alles “Spirit” oder was?“

  1. Also wenn jemand nur noch ausschliesslich Spiritualitäten von sich geben kann, kommt mir das ziemlich unausgewogen und ungesund vor. So gut Anregungen dieser Art auch gemeint sein dürften, ich persönlich fände es nur schon eine Anmassung, mir vorschreiben zu wollen, wieviel ich von was in meinen Blog schreibe. Das geht wirklich nur dich etwas an, und wenn sich jemand daran stört, kann das nicht dein Problem sein. Deine Sache kann es m.E. nur sein, wieviel dich das Anmassen eines solchen fremden Masses beeindruckt. Da steigt eine alte Geschichte auf… die vom Esel, dem Vater und dem Kind, wo einer fand, der Vater soll gehen und das Kind soll reiten, dann wollte ein Anderer es umgekehrt sehen, ein Dritter fand sie tierquälerisch, weil sie beide ritten und der Vierte machte sich lustig, weil niemand ritt, und am Ende trugen die Beiden den Esel ins Dorf ;-))) *zwinker* Grüessli. Hila