Die kleinen Downs….

Das Leben und seine Herausforderungen, und das obwohl ich gerade seine Dynamik pries. Irgendwie fühle ich mich gerade etwas überlastet. Viel zu tun, auch Bürokratisches und jetzt dürfte auch noch mein alter Anubis krank sein, und ich muss mit ihm morgen vormittag zum Tierarzt, wie ich grad erfuhr. Da er Nierenkrank ist und es jeden Moment akut werden könnte, ist dies immer ein Gang der mit Nervosität zusammenhängt, denn ich hänge an dem alten Zausel. Und das hat mich wohl auch etwas in der Stimmung herabgesetzt. War so der kleine Tropfen…. Heute ist Ostara und eigentlich sollte ich in freudvoller Stimmung sein, doch stattdessen muss ich mich zumindest im Moment zu allem durchringen als wäre ich in einer dickflüssigen Masse versumpft. Ich werde dann ein Wenig meditieren und mich energetisch aus diesem klebrigen Brei befreien. Und ich weiss ja, dass ich nicht alleine bin. Nur ist gerade in solchen Momenten der bewusste Anschluss an die Quelle eine Handlung die aktiv eingeleitet werden muss, da man nur zu gerne versucht ist, die Türen zuzumachen. Aber was laber ich da: in meinen Kursen und Beratungen helf ich den Leuten erfolgreich da durch. Also werd ichs wohl auch selbst hinkriegen. Gestern abend schlug ich mir mein rechtes Knie böse an und kann nur mit Mühe laufen. Es ist auch schön grün und blau heute. Humor ist, wenn man trotzdem lacht 🙂

Ein Kommentar