Zum Ablachen: The Omen 666

omen

 

Auch wenn mich das Original dieses Filmes als Kind bzw. Teenager gruselte und ich die ganze Gut/Böse und Antichristen-Thematik total faszinierend fand: das Remake ging in die Hose und ich war mehr am grinsen als am Spannung empfinden…

Man erinnere sich: am 6.6.2006 kam er ins Kino, Damien, der Antichrist und die ganze Welt….liess es kalt. Kein Wunder, wir haben doch schon George Bush. Aber das ist ein anderes Thema.

Die Handlung ist auch schnell erzählt: nachdem der Vatikan herausfindet, dass der Abschuss des World Trade Centers, der Tsunami, ein Komet und manches mehr die Geburt des Antichristen vorhersagen, hat dieser auch schon das Licht der Welt erblickt und wird als Baby einem einflussreichen Diplomaten untergejubelt, dessen eigener Spross angeblich bei der Geburt starb. Natürlich ist der antichristliche Bengel alles andere als niedlich und nur daran interessiert, über die Family in die Kreise der Mächtigen reinzukommen, heisst also, alle Gegner und auch die Adoptiveltern müssen weg. Das erfährt man aber nur durch andere, denn der unheimliche, oder sagen wir mal “unfreiwillig komische” kleine Gnom kriegt den ganzen Film über sein Vokalinstrument kaum auf und schaut nur doof aus der Wäsche…Und wirre Pfarrer, kiffende (nein, er tuts nicht sieht aber so aus) Fotografen sowie mysteriös bekuttete Priester versuchen Armageddon zu verhindern. Dass zum Schluss trotz aller Zeichen der Adoptivvater nochmal Skrupel bekommt, ist nur eine von mehreren Lächerlichkeiten im Film. Und wie blöd er sich zum Schluss anstellt…Naja, die Nerven vermutlich….Jedenfalls hätt ich auch dem Teufel mehr Charme und Rafinesse zugetraut und nicht so einen verdächtigen Grollkloss mit Leberschaden oder Wassermangel (Augenringe) als Sohn.

omen2Jedenfalls stand er ja schon unter einem schlechten Stern, der Film, fand man doch angeblich letztes Jahr heraus, dass gar nicht 666 die Zahl des Tieres sei, sondern 669 oder so was ähnliches. Den Filmemachern war es egal und so schickten sie die aufgepeppte Variante des unheimlichen Originals am passenden Datum in die Kinosäle der Welt und nun belagert der Antichrist die DVDs…

omen3Da der Film nur eine zeitgemäss aufgepeppte 1:1 Variante des Originals ist fragt man sich sowieso schon mal: Warum? Und dass das Bübchen das den Antichristen im zarten Kindesalter spielt durch die ewiggleich düster dreinblickende Visage schon bald nur mehr zum lachen anregt, ist den Produzenten wohl beim Casting nicht aufgefallen. Mia Farrow als durchgeknalles, böses, teuflisches Kindermädchen brachte mich mit ihrer Theatralik auch zum schmunzeln und generell wirkte das Ganze christlich-mystische Gehabe reichlich fehl am Platze.

imagesNun gut: die Kamera fing stimmungsvolle Bilder ein und der Soundtrack waberte dramatisch vor sich hin (ihr wisst schon, mit satanischen Kirchenchören und so….) aber das rettete auch nicht vor der altbackenen und mühsam gespielten Vorführung die da auf dem Bildschirm vor sich hinflimmerte.

Naja, im Gegensatz zu früher halt ich auch nicht mehr besonders viel von den katholischen Untergangs-Szenarien ala Armageddon. Das erschwert natürlich den Einstieg in die Handlung nicht unbeträchtlich. Doch wenn ein Film gut gemacht ist (siehe “Der Exorzismus der Emily Rose” – ein unheimliches Schauerstück erster Güte), dann zittere und bange auch ich mit oder bin fasziniert.

And “Omen 666” faszinierte mich nur, dass überhaupt jemand gruseln konnte bei dem Schrott. Und als Damien siegessicher zum Schluss, als er die erste Runde gewonnen hatte, in die Kamera grinste dachte man nur: Mann der kann ja doch noch anders dreinschauen. Soll er doch die Welt in den Untergang führen. Bis die kleine Trantüte erwachsen ist, haben wir das schon ganz ohne ihn geschafft…

“The Omen 666″…ein unfreiwilliger Kinospass….

3 Kommentare

  1. Ach komm dreamy… so schlecht war der doch gar nicht… all die neuen szenen – diese traumszenen, welche nur da waren, um zusatzschockgruel einzubauen – waren doch super 🙂  Hehe wir habn ja schon im laden drüber gesprochen. Ich find den Film ok, und zwar vorallem (ja ich bin ein oberflächlicher teenie) wegen dem bekifften fotografen 😀 Irgendwie gefiel der mir – zumindest hab ich das so in erinnerung – das omen liegt ja nun auch schon eine woche ungeschaut bei mir rum, das ist wohl ein Omen dafür, dass ich ihn auch nich so toll fand. Aber gut genug um ihn mir auf DVD zu kaufen? Nunja, ich find diese eine schauspielerin irgendwie noch cool und so 😛  Zusatzinfo: die Zahl, die du suchst, ist 616, da bin ich mir zu 90% sicher 🙂 616 sieht auch total gruslig aus 🙂 greeez pfoff

  2. Den Film hab ich auch mal gesehen vor Monaten und fand ihn gähnend langweilig. Irgendwo hab ich gelesen, dass 666 in Wirklichkeit die Zahl des Esels ist. Aber frag mich nicht, wo ich das gelesen habe. Keine Ahnung mehr. Grüessli Elli