Unspektakulär

Bild 006

Tja liebe Leute, ich weiss, so mancher erwartet in meinem Blog magische Berichte am laufenden Band, geheime Rezepte oder wenigstens wirre Lebenseinstellungen. Zumindest von letztem mag es zwischendurch geben, aber jene die sich auf die ersten beiden Punkte stürzen wollen muss ich zur Geduld aufrufen. Das kommt noch/wieder. Aber derzeit schreibe ich solches lieber ganz privat in mein BOS. Man(n) muss doch auch ein paar “Geheimnisse” haben dürfen. Auch dieses Wochenende war irgendwo total unspektakulär und doch voller emotionaler Höhepunkte….

Gestern zum Beispiel schleppte mich mein Schatz mit zum neuen Coop im Bahnhof und Mann, war der überlaufen. Warteschlangen an den Kassen bis zum abwinken. Und überall um mich waren sie, die emotionalen Höhepunkte. Hektische Wutausbrüche, kreischende Wienerinnen (tja, ich fühlte mich kurzfristig wie in der Heimat), entnervte Gesichter und tränige Augen wegen der Hektik. Mich allerdings berührten die weniger. Ich genoss das Schauspiel, dass einem unterhaltendem Theaterstück kaum nachstand.

Wenn schon am Bahnhof, dann gleich bei einem Discounter neue PC-Lautsprecherboxen geholt. Und auch dort emotionale Höhepunkte, zu erleben an einem sichtlich genervten und aggressiv freundlichen Verkäufer an der Kasse der uns gegenüber auftaute, weil wir ein bisschen Mitgefühl mit ihm zeigten. Aber ich glaube der nächste Kunde der ihn gestern irgendwie komisch anging musste mit einer Ohrfeige rechnen (oder nem Elektroschock)…Er selbst sagte uns in einem Anflug von Übermut, dass es gut sei, dass er keine Waffe hinter der Budel hätte, so schräg wären die Leute unterwegs. Naja, schräg wohl auch sein Humor und lachend verabschiedeten wir uns froh darüber in der Schweiz und nicht in den USA zu sein…..

Endlich wieder zu Hause dann die Boxen angestöpselt und festgestellt, dass nicht die alten Böxli kaputt waren, sondern das der Anschluss am PC ne Macke hat und trotzdem nur ein Lautsprecher läuft. Irgendwas mit den Kontakten Emotionaler Höhepunkt bei mir? Hmmm…nur ein bisschen Enttäuschung, der Rest wurde von der Müdigkeit unten gehalten.

Am Abend dann ein bisschen Weisswein und Williams getrunken und feststellen müssen, dass ich so knapp vor dem Vollmond – und vermutlich auch sonst – keinen Alkohol vertrage, da ich dann schnell ärgerlich werde wenn was nicht so läuft wie ich will. Und dabei trank ich so wenig, dass ein “gestandener Mann” über mich wohl lachen würde. Auf nen Trinkwettbewerb lass ich mich besser nie ein. Emotionaler Höhepunkt? Diese Erkenntnis.

Dann noch ein bisschen geräuchert, Karten gezogen und realisiert, dass ich das nicht gerne mache wenn ich etwas getrunken habe (und es war wirklich recht wenig *lach*). Demenestprechend “unscharf” meine Interpretation, und müdigkeitsgetränkt. Witzig: bei den Asatruar gehört angeblich der Umgang mit Alkohol fallweise in Divinations- und Trancezuständen dazu. Ich muss wohl noch dran arbeiten. Ach nein, da lass ich lieber die Finger vom Glas.

Also wie im Titel vermerkt: es war ein unspektakuläres Wochenende. Ich bin derzeit auch immer so erschöpft von den Wochentagen, dass ich froh bin übers Wochenende alle Tätigkeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Die Magie fliesst dennoch: im Blick auf den Mond, im Rauch der aufsteigt, im Wind, im Regen,….einfach überall.

Zu bemerken sei vielleicht noch, dass meine Freundin Elli mich unwissentlich durch ihre Email von einem etwas kurzgedachten Blogeintrag abgehalten hat, der sicher Wellen geworfen hätte. Danke Elli, jetzt wo Du es weisst 🙂

Ich wünsche Euch allen einen guten Wochenstart.

Dreamy

2 Antworten auf „Unspektakulär“

  1. Hey Dreamy, Auch wenn ich mich erst seit kurzem zu den Asatru zähle, so habe ich doch auch schon vernommen dass Alkohol gerne eingesetzt wird. Bei den Trinkrunden (Simbel) und dem Trankopfer (Blot) nutze ich es zwar auch, aber wenn ich danach noch "ran" muß zum divinieren, dann trinke ich nur ein ganz kleines bischen, nie mehr als maximal ein Horn/Glas Met, weil es dann definitiv zu schwammig wird. Da arbeite ich mich lieber anders in Trance :o) liebe Grüße Mo

  2. Dann kann ich also niemals Asatru werden, weil ich eine lebensgefährliche Allergie auf Alkohol habe und schon allein der Geruch  mich töten könnte *lol* Naja, ich hatte eh keine Tendenzen dahin. Dreamy – ich wünsch dir auch einen guten Wochenstart 🙂 *busserl* Elli