Gedanken zu meinem Southpark-Ich *g* ( Graphik erstellt von Patric)

Willie

Hehe…das ist er also, der Dreamy als Southpark-Charakter. Ohje, ein umgekehrtes Pentagram ziert meine Vorderseite. Das könnte man wieder mal fehlinterpretieren, obwohls ja nix Negatives ist. Und der grimmige Blick erst…Buhuuuu….den zauberte Patric auf meinen Wunsch ins Gesicht, denn der erste Entwurf sah eher leicht panisch aus. Gut, der Goatee ist nicht aktuell derzeit, denn ein 5-Tage-Bart ziert meine edlen Gesichtszüge. Hihi, ich mag mein Southpark-Ich. Und warum ist ganz klar, denn….

….dass ich es auch offen als Avatar temporär einsetze oder gar drüber lachen kann stellt einen grossen Schritt in meiner Entwicklung dar. Vor ein paar Jahren noch wäre sowas nie in die Tüte gekommen, denn “man” wollte ja nicht irgendwelche Vorurteile schüren oder gar riskieren, dass irgendjemand so ein Scherzbild für bare Münze nehmen könnte (Achtung: Tatsachen aus dramatischen Gründen überspitzt dargestellt *g*). Tja, so ein Sensibelchen war ich einmal. Kaum vorzustellen, oder?

Inzwischen ist es mir relativ egal was über mich gedacht wird. Und mir ist einmal mehr klar geworden, dass man im Leben auch Stellung beziehen muss und nicht immer versuchen sollte, es allen recht zu machen oder sich aus “Gründen der Diplomatie” zurückzuhalten. Erstes geht eh nicht und zweites lässt einen auch mal unglaubwürdig werden.

Ich mag mein Southpark-Ich, weil es witzig ist und weil es einen Teil von mir darstellt den es tatsächlich gibt. Den Grimmigen. Den Wütenden. Den Provozierenden. Den Verächtlichen. Den Wertenden… Genauso wäre ich aber ein Charakter mit Engelsflügeln und Heiligenschein. Oder mit Ringelsocken und Quietscheentchen. Oder Jesus der auf dem Wasser läuft. Oder….

Versteht Ihr worauf ich hinauswill? Und das trifft auf jeden zu. Wir sind nicht “Licht und Liebe” oder “Dunkel und Böse”. Wir sind nicht nur das Lämmchen sondern auch der Wolf. Wir setzen uns aus unterschiedlichsten Wesensanteilen zusammen und jeder einzelne davon ist ein Teil von uns. Was zählt ist die Balance und das Bewusstsein mit der unsere Persönlichkeiten gelebt werden. Wie sie sich Ausdruck verleihen. Und ob sie verdrängt oder erkannt sind. Denn wenn wir sie kennen, dann beherrschen sie uns nicht.

Ja: ich mag mein Southpark-Ich *g*…Es ist eines von sehr sehr vielen *ggg* und wie man sieht regt es zu “tiefschürfenden” Gedanken an. Sehr gut. Danke Patric *g*

Eine Antwort auf „Gedanken zu meinem Southpark-Ich *g* ( Graphik erstellt von Patric)“