Go: The Very Best Of Moby

Okay bei Moby bin ich nicht ganz neutral, denn seine Songs begleiteten meine zurückliegende DJ-Karriere über einen langen Zeitraum. Als ich meine ersten Underground-Raves schmiss, etablierte sich seine Twin-Peaks-Nummer “Go” für lange Zeit zu meinem Markenzeichen. Schon wenn ich die ersten Klänge dieses grandiosen Dancetracks erklingen liess, begannen die Massen zu jubeln und zu schreien: Ekstase war angesagt. Gleiches Phänomen wiederholte sich mit seiner Rave-Hymne: “Feeling So Reel” bei dem ein Uptempo vorgelegt wurde, dass den Dancefloor in ein Inferno der Lebensfreude verwandelte und das ich während mindestens eines Jahres an jeder Party ablassen musste…

So war der Kauf des Best-Offs natürlich beschlossene Sache und ich kann ganze Abschnitte meines Lebens und meienr Karriere Revue passieren lassen, wenn ich durch die Tracks hüpfe.

Moby war schon immer ein vielseitiger Künstler, wie ja auch seine abwechslungsreichen und doch immer unvergleichlichen Stücke beweisen. Die Melancholie die er in “Why Does My Heart Feel So Bad” und “Porcelain” verströmt, die Lebensfreude die in “Move” zum tragen kommt und das rockig schräge Flair welches er mit “Lift Me Up” und “We Are All Made Of Stars” verbreitet. Durch die Bank durch hervorragende Nummern mit dem “Moby”-Touch.

Neben den bereits erwähnten Songs kommen noch etliche andere Hits des Dancefloors aber auch des Undergrounds zum tragen von denen jeder urbanes Feeling verströmt. Der Hit ist aber das brandneue “New York New York” mit der grossartigen “Blondie” Debbie Harry. Eine lebensfrohe Disco-Nummer die zu meinem derzeitigen Liebling-Song avancierte den ich seit erscheinen im Replay durch die Boxen jage. Zusammen mit “Crier La Vie feat. Mylene Farmer” das absolute Highlight für mich.

Ja, es ist durchaus auch Nostalgie die meine Begeisterung hier anfeuert, aber ebenso die Freude an zeitlos genialer Musik eines Künstlers, der die Lager spaltet, da seine Extrovertiertheit nicht überall gleich gut ankommt. In meinem CD-Player/MP3 jedoch hat die Scheibe nun einen temporären Dauerplatz…“Go……!”