Wie manipulierbar sind die Amis eigentlich?

Nun, sicher nicht alle, aber wenn ich schaue was da derzeit wieder passiert, fragt sich der vernünftige Mensch wie manipulierbar das Volk dort ist? Jetzt hat man Sadam Hussein zum Tode verurteilt, in den (europäischen) Nachrichten wurde es thematisiert, dass dies auf Druck der USA vor der eigentlichen Zeit geschah um im Wahlkampf zu helfen. UND ES HILFT….

Innert kurzer Zeit sind die Republikaner wieder nach oben geschnellt und werden vermutlich bei den Kongresswahlen doch eine leichte Mehrheit erreichen.

Da fragt man sich echt, wie dumm und manipulierbar der durchschnittliche Ami eigentlich ist, wenn er sich durch diese Politfarce so schnell von seiner Wut auf die Regierung Bush abbringen lässt. Bis vor dieser Verurteilung hatten die Demokraten nämlich eine deutliche Mehrheit. Wunder auch, musste wieder etwas geschehen um das Rad zugunsten der konservativen Doppelmoralisten herumzureissen.

Für mich sind die Vereinigten Staaten derzeit nur mehr eine Bananenrepublik und nicht mehr. Menschen werden bei der Einreise drangsaliert, sie schaffen es vehement jede Klimapolitik zugunsten der Natur zu vereiteln, verdrecken die Welt mehr als jedes andere Land und verbrauchen Ressourcen des Planeten wie sonst niemand. Und eben: die Meinung wird durch die Medien diktiert und somit durch die Regierung die die grossen und wichtigen Sender alle in der Hand hat. Das so eine Farce wie der neueste Schachzug dann auch so eine Wirkung hat spricht für die gezielt betriebene Verdummung der Wählerschaft. Das hat sich schon im Mittelalter bewährt, und es funktioniert heute mit anderen medialen Mitteln ebenso noch.

Nun gut, man kann nur beobachten und den Kopf schütteln oder kratzen. Und hoffen, dass die US-Regierung irgendwann so einen Fehler macht, dass sie es mit solchen Schaustücken nicht mehr hinbiegen können.

7 Kommentare

  1. Hey Dreamy, Wie recht du hast. es ist schockierend. nur bei einer Aussage mache ich ein kleines Fragezeichen. "Sie verdrecken die Welt mehr als jedes andere Land"… klar sind sie die grössten im Vereiteln der Klimapolitischen (und leider nicht nur der klimapolitischen) Anliegen.. jedoch muss man wohl schon sagen, dass China wahrscheinlich nur rein vom Landesgrösse/Verschmutzungs-verhältnis her einiges schlimmer ist… Aber ist ja eigentlich auch egal, wer der grössere umweltverschmutzer ist, nicht wahr? die traurige Wahrheit ist, dass die meisten der hier lebenden Menschen kein deut besser sind als die Amis. Jedenfalls, was den Sinn für die Umwelt und die Natur angeht. … wenigstens sind wir nicht leichtgläubige Patrioten… …Dafür sind wir oberkritisch und lehnen grundsätzlich mal alles ab, weil wir angst davor haben, dass sich was verändert. leider können wir nur abwarten und sehen, was die zukunft bringt. Ob es besser wäre, wenn die Demokraten am Drücker wären, sei vorerst auch mal dahingestellt 🙂 viele grüsse

  2. Hallo Elli

    witzig, jetzt waren die drei auf dem Server, die ich zuerst nicht zugreifen konnte. Liegt alles am Serverumzug und noch einmal ein dickes Sorry für das "Verschwinden" jener Kommentare die noch auf dem alten Server landeten und die nun alle weg sind. 

    Absichtlich habe und werde ich keine Kommentare entfernen *lach*, die würden nämlich gar nicht zugelassen werden, wenn schon 🙂

    Lieben Gruss an Alle 

  3. Wie gesagt, ich sollte mal an meinem Humor feilen. Wie es aussieht, ist der nicht weltkonform. Diese kurzen Kommentare waren nur als Scherz gedacht.  Vielleicht nehm ich bei dir mal ne Stunde Privatunterricht in Sachen Humor oder hilft es, wenn ich mir im Fernsehen Comedie-Sendungen ansehe? Schillerstrasse oder dieses SiebenTageSiebenKöpfeZeugs? Ich find die komischerweise halt nur nie komisch, wie ich beim Rumzappen feststellen durfte. Also was nun? Gibst du  mir Unterricht? *ggg*