Tatzenschmerz und Tierarztbesuch

Ohje, meist kommt es anders und zweitens als man denkt. Während ich gestern noch dachte mich heute vormittag freudvoll auf meinen Kurs vorbereiten zu können muss ich einmal mehr feststellen, dass das Leben oft andere Herausforderungen bereit hält.

So stellte ich gestern fest das mein geliebter, alter Kater Anubis den Abend über auffällig ruhig war. Als ich ihn dann beobachtete merkte ich warum: die Vorderpfote hat etwas und er kann nicht auftreten. Das heisst: heute notfalls in die Tierklinik und hoffen, dass er sich nicht zu sehr verletzt hat. Aussen ist nix ersichtlich, also muss es was am Knochen sein. Seufz, jetzt heisst wieder mal hoffen, das es nix schlimmes ist. Fortsetzung folgt……

So, jetzt komme ich gerade zurück und da ich eh Geschäftsmails checke, kann ich auch gleich kurz updaten: es ist nix gebrochen bei meinem weissen Schatz. Vermutlich hat er die Tatze wo eingezwickt und innerlich verletzt. Schmerzhaft, aber nicht schlimm. Wegen seines Nierenschadens darf man ihm allerdings keine Schmerzmittel geben. So musste halt das gute alte Cortison herhalten. Jetzt liess ich noch gleich die Nieren checken und gönn mir jetzt zur Entspannung eine Tasse (koffeinfreien) Kaffee. Tell men why…I dont like Tuesdayyyys (sing….)

2 Antworten auf „Tatzenschmerz und Tierarztbesuch“